17.12.2017


Der Prostata-Orgasmus

Den haben sehr viele Männer noch nicht erlebt. Die Prostata wird dabei mit einem oder mehreren Fingern massiert und gereizt, bis es zur Ejakulation (Samenerguß) kommt. Diese Methode wird gerne von Urologen zwecks Samenprobe und zum Gewinnen von Prostataflüssigkeit angewandt.

Technik

Die Prostata (Pfeil)
Die Prostata (Pfeil)

Der Partner führt einen oder zwei Finger in den After ein und tastet nach der Prostata. Die Lage der Prostata ist sehr einfach zu definieren: die Prostata schließt die Blase in Richtung Harnröhre zum Penis hin ab. Sie sitzt unter der Blase. Sie wird gefunden, wenn man mit den Fingern im Enddarm in Richtung Penis tastet. Dabei gilt: der Damm und der Beckenboden (auch Männer haben einen) müssen locker und entspannt sein. Sollte es Verspannungen im Bereich des Beckenbodens geben (haben die meisten Männer), empfiehlt sich eine Beckenbodenmassage. Ist der Beckenboden locker, so kann mit der Prostatamassage begonnen werden. Da die Prostata bei den meisten Männern durch Stress, Ärger und auch Kummer verkrampft ist, wird das Gewebe solche Streicheleinheiten sehr dankbar beantworten.

Die Prostata ist aus ganzheitlicher Sicht gesehen, das Gegenstück zur Gebärmutter. Sie ist ein ca. walnussgroßes Gebilde, welches unterhalb der Harnblase sitzt.

Die Aufgaben der Prostata sind:

  • Die "Hoffmannstropfen" produzieren; das ist ein Sekret das die Harnröhre auskleidet damit das Sperma nicht durch den sauren Urin, der noch in der Harnröhre sein kann, angegriffen wird. Außerdem kleidet dieses Sekret die Harnröhre aus, damit beim Erguss das Sperma mit enormem Druck durch die Harnröhre schießen kann. Dieses Sekret, welches von den Bläschendrüsen produziert wird, ist glasklar, süßlich und geruchlos. Bei starker Erregung ist die Produktion deutlich gesteigert. Fehlt diese Sekretproduktion, so ist das ein Zeichen für eine vegetative Fehlreizung der Prostata.
  • Die Samenleiter die, von den Hoden kommend, in der Prostata in den Harnweg münden, können durch Anschwellen der Prostata gegen den sauren Harn und Erreger usw. verschlossen werden.
  • Die Prostata schließt zur Blase hin ab, damit kein Sperma in die Harnblase gelang kann.
  • Die Prostata muß das Sperma ausstoßen, sie ist quasi ein Ejakulationsverstärker.

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de