17.12.2017


Der anale Orgasmus

(anal = über den Anus)

Männlicher Unterleib
Männlicher Unterleib

Der After ist eines der am besten versorgten nervalen Gebilde des Unterleibes. Dieses Nervengeflecht ist sehr fein gesponnen. In seiner Ausdehnung und Größe durchsetzt es den Unterleib dermaßen stark, wie in keinem anderen Körperabschnitt.

Durch den Analverkehr werden nervale Versorgungen direkt an der Austrittstelle des Nervs, im Bereich des Kreuzbeines und des Steißbeines und an der Wirbelsäule, gereizt und stimuliert.

Der anale Orgasmus ist dabei über die direkte Reizung des Nervs so stark und intensiv, dass dieser Orgasmus als extrem lustvoll und entspannend empfunden wird. Es werden beim Analverkehr grundsätzlich alle Nerven, welche am Orgasmus beteiligt sind oder beteiligt sein können, gereizt. Dieser Orgasmus kann kaum unterdrückt werden. Der anale Orgasmus kann über verschiedene Formen der Stimulation herbeigeführt werden:

  • über die Dehnung des Schließmuskels
  • über die Reizung des Schließmuskels
  • über die Reizung des Dickdarms (Enddarm)
  • über die Reizung der nervalen Austritte der Wirbelsäule

Beim analen Orgasmus werden auch alle anderen möglichen Orgasmen erzeugt. Besonders über die Prostata und über die Bläschendrüsen, welche die Prostatasekrete produzieren.

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de