17.12.2017


Die Gebärmuttermassage

Beschwerden rund um die Gebärmutter sind keineswegs normal

Die Gebärmutter wird in der ganzheitlichen Medizin auch als der Mülleimer des Körpers bezeichnet. Stress, Ärger, Aufregung und psychische Probleme können den Stoffwechsel der Gebärmutter sehr stark beeinflussen. Dabei ist sie ein wichtiges Organ, das auch beim Sex eine große Rolle spielt.

Ist der Stoffwechsel eines Organes gestört, können Durchblutungsstörungen die Folge sein. Diese treten mitunter bereits im Jugendalter auf. Die betroffenen Frauen haben vor Beginn oder während der Periode Schmerzen, diese sind oft verbunden mit Rückenschmerzen oder Bauch- und Unterleibsbeschwerden. Weitere gesundheitliche Folgen können Kopfschmerzen und Migräne sein.

Da diese Beschwerden mitunter bei jeder Periode auftreten, glauben die betroffenen Frauen, das wäre „normal”. Umso mehr, wenn auch ihre Mütter gleiche oder ähnliche Beschwerden hatten. So ergeben sich viele Frauen ihrem Schicksal.

Durch Verkrampfung kann sich die Gebärmutter dem Penis nicht entgegen strecken

Die Gebärmutter kann aus unterschiedlichen Gründen verkrampft sein. Die Gebärmutterverkrampfung führt dazu, dass sie sich dem Penis beim Geschlechtsverkehr nicht locker und entspannt anpassen kann. Die Verkrampfungen bewirken ferner, dass sich das Organ bei sexueller Erregung nicht nach vorn oben aufzurichten vermag. Das ist jedoch der eigentliche Sinn bzw. die eigentliche Aufgabe der Gebärmutter. Sie soll sich dem Penis entgegen strecken, um in dieser Position das Sperma besser aufnehmen zu können. Eine nach hinten abgeknickte und seitlich verdrehte Gebärmutter wird dazu nicht in der Lage sein. Durch diese Abknickung und Verdrehung kann es in vielen Fällen nicht zu einer Befruchtung kommen und so bleibt der lang ersehnte Kinderwunsch unerfüllt. (siehe: Kinderlosigkeit)

Die betroffenen Frauen bemerken sehr oft, dass der Geschlechtsverkehr mit Partnern, die einen größeren Penis haben, anfangs nur schmerzhaft und/oder mit einer Schonhaltung bzw. nur in bestimmten Stellungen durchführbar ist. Eine Frau, die Angst vor Schmerzen hat, wird ihre Beine beim Geschlechtsverkehr nicht weit genug auseinander spreizen, denn sie will sich und ihre (verkrampfte) Gebärmutter vor zu tiefen und zu harten Stößen des Penis (instinktiv) schützen.

Die Gebärmuttermassage schafft Abhilfe und ermöglicht tollen Orgasmus

Durch eine Gebärmuttermassage, die der Partner vornehmen kann, gelingt es, das Organ lockerer, weicher und entspannter werden zu lassen. Und mehr noch: Auch die gesamte vaginale Muskulatur wird entspannter. Nach der Lockerung der Gebärmutter muss der Partner die Massage keineswegs beenden, sondern kann der Partnerin nun mit entsprechenden Bewegungen zu einem Gebärmutterorgasmus und damit zu einem völlig offenes Gefühl der Lust verhelfen.

Interesse an diesem Artikel?

Zu diesem Artikel können Sie über unseren PDF-Service eine PDF-Dokumnet erwerben.

Autor: Detlef Arms
Titel: Die Gebärmuttermassage
Preis: 9,50 Euro (inkl. MwSt.)

Zum PDF-Service

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de