17.12.2017


Frigidität

Frigidität

Frigidität ist die weibliche Unfähigkeit zu geschlechtlicher Erregung – eine weit verbreitete Form sexueller Stumpfheit, durch Fehlreizung oder Störungen der weiblichen Geschlechtsorgane.

Frauen, die davon betroffen sind, versuchen das häufig mit allen Mitteln zu vertuschen. Sie sind dann wahre Expertinnen, was Show und Schauspiel betrifft. Frigidität wird als Makel und als Versagen der Weiblichkeit angesehen. Meistens spielt dabei das Nervensystem die Schlüsselrolle und blockiert die sexuelle Empfindsamkeit dieser sexuell nicht oder wenig reagierenden Frauen.

"Gefühlskalt" wird das im Volksmund genannt. Dabei hat die Sexualität mit Gefühlskälte nichts, aber auch gar nichts zu tun. Diese Frauen sind sehr wohl zu intensiven Gefühlen fähig. Jedoch nicht in den Sexualorganen.

Liebe, Zuneigung, Mutterliebe, usw., kann von diesen Frauen sehr gut und auch sehr intensiv empfunden werden. "Empfindungsstörung im Genitalbereich" wären wohl die bessere Beschreibung.

Was kann eine Frau dafür, dass ihre Sexualorgane nicht so stimuliert werden können, wie sie bzw. der Partner sich das vorstellen und wünschen?

Der erste Schritt auf dem Weg aus diesem Dilemma, ist die Überprüfung des Unterleibes.

Betrachtungen

Stell Dir mal vor, Deine Vagina ist das schönste Spielzeug der Welt und Du kannst nicht richtig damit spielen! So als hättest Du ein Auto, dessen Räder sich einfach nicht drehen. Oder, als hättest Du eine wunderschöne Flöte, aus der Du aber keinen einzigen Ton heraus bekommst.

Versetze Dich in Deine Jugend zurück. Du spielst an Deiner Vagina und erreichst nicht das Gefühl, von dem andere immer reden – und Du weißt das auch. Dein Kitzler ist mal leicht empfindlich, aber so richtig gut ist das nicht. Deine Freundinnen erzählen von den tollsten Empfindungen und Du? Deine Vagina, Deine Klitoris, Deine Scheide ist einfach gefühllos. Irgendwann fängt Deine Vagina auch noch an zu bluten und Du bist entsetzt.

Mit dem ersten Jungen war es auch nichts. Es war nur Krampf und vielleicht auch Schmerz! Mit Mädchen willst Du nichts, oder es war auch nicht so wie Du es Dir vorstelltest. Dann noch die Männer, die sind ja erst nett, aber dann liegen sie auf Dir und stecken ihren Penis in Dich, stöhnen, schwitzen und stoßen und Du weißt genau, Du empfindest nichts Schönes dabei, keinen Spaß, keine Lust – vielleicht sogar Schmerz. Woher sollst Du dann wissen, was so toll dabei sein soll, dass es andere Menschen fast um den Verstand bringen kann?

Du gehst also zum Gynäkologen und fragst, ob alles mit Dir in Ordnung sei? Die Antwort: "Ja!" Und trotzdem hast Du nicht die Gefühle die Du Dir wünschst. Du verschlingst immer wieder Artikel zu diesen Themen in sämtlichen Zeitschriften und weißt genau was Dir fehlt. Aber Du weißt nicht, wie Du das erreichen kannst. Vielleicht hast Du es auch schon mal mit einer Frau probiert, das war evtl. besser, weil sie sich nicht nur um Deine Vagina gekümmert hat, sondern endlich um Deinen Kitzler – und das mit der Hingabe die Du brauchtest. Aber es war evt. trotzdem nicht das, was Du wirklich möchtest. Nichts gegen lesbische Frauen oder schwule Männer!

Du hast ein Problem, und keiner kann Dir sagen was Du machen sollst und kannst. Und Du wirst älter und älter, die Zeit Deines Lebens, die gute geile Zeit, geht vorbei und Du hast es immer noch nicht erlebt.

Eine Lösung?

Jetzt kommst Du mit SexReflex in Kontakt und kannst es sicher nicht glauben was da steht. Vielleicht denkst Du, das alles ist völliger Blödsinn. Aber wenn Du es in Dir gären lässt – und es wird in Dir gären – dann kannst Du Dein Leben doch noch ändern. Wir werden versuchen Dir zu helfen!

Da die weiblichen Geschlechtsorgane einem bestimmten Zweck dienen und diesem Zweck untergeordnet sind, spielt der weibliche Orgasmus in der Natur der Frau – biologisch gesehen – eigentlich keine so große Rolle. Denn eine Frau kann auch dann Kinder empfangen, wenn der Empfängnis kein Orgasmus voraus geht. Es muss nur die Zeit stimmen, in welcher der Körper empfangen kann. So einfach und unspektakulär ist diese Angelegenheit.

Das ist leider so, und aus unserer Sicht sehr bedauerlich. Denn ein Orgasmus ist, wie schon auf unseren Seiten beschrieben, das natürliche Entspannungsmittel für den Körper und das vegetative Nervensystem.

Bei Männern gibt es keine Frigidität. Das hat seinen Grund in der natürlichen Geschlechteraufgabe. Eine Frau muss keinen Orgasmus bekommen um Spermien zu empfangen. Die Eizellen können auch so befruchtet werden. Männer brauchen einen Orgasmus um Samen abzugeben und sich fortpflanzen zu können. Ohne Orgasmus kein Sperma! Warum das von Natur aus so eingerichtet ist, lässt verschiedene Mutmaßungen zu.

Jedoch sind Frauen multipel orgasmusfähige Lebewesen! Die meisten wissen bloß nichts davon.

Warum haben aber so viele Frauen ein Problem mit dem Orgasmus?
Den Grund dafür erfährst Du bei uns, aber Du musst aufpassen und mitdenken.

Wenn die Natur es schon so eingerichtet hat, dass die meisten Frauen nur einen klitoralen Orgasmus bekommen, dann ist es wohl für den Mann schwer, einer Frau zu anderen Orgasmusformen oder sexuellen Gefühlen zu verhelfen.

Warum haben so viele Männer absolut keine Ahnung vom Unterleib der Frau?
Weil sie sich nicht in eine Frau hinein versetzen können. Dabei haben ja die meisten Frauen auch keinen Plan von ihrem Unterleib und wissen nicht wie dieser reagiert, bei Stress, bei Ärger, bei Angst, bei Aufregung, bei Freude, bei …

Wer sollte es ihnen denn auch sagen?
Die Mutter? Die hatte auch schon ihre Probleme damit. Der Vater? Der erst recht nicht.
Wer sonst?
Gibt es eine Institution die das kann?

Ja, SexReflex kann es!

Stell Dir vor, du könntest Deinen Körper und Deinen Unterleib, jederzeit und überall beeinflussen! Du wirst mit Möglichkeiten vertraut, die Dir gestatten Deine sexuellen Fehlreizungen zu eliminieren. Jeder Deiner Sexpartner kann endlich den Sex mit Dir erleben, zu dem Du wirklich fähig bist.

Lies weiter auf unseren Seiten und Du wirst – wissen!

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de